Stugan i Stadsparken
  • svenska engelska tyska

Stugan - Geschichte


Im Jahre 1896 wurde der Stadtpark in Jönköping eröffnet.

Von beginn an wurde im Park Gastronomie betrieben. In dem Achteckigem Cafe gab es div. Softdrinks sowie Kaffee, Tee und Kakao. Rund um den Pavillon wurden im Außenbereich Tische aufgestellt. Aufgrund der gewaltigen Nachfrage wurde der Pavillon schnell zu klein.

1902 wurde im Rahmen der Erweiterung ein separates Küchengebäude gebaut. 1903 wurde der Pavillon abgerissen. Es entstand nach den Plänen des Stadt Architekts August Atterströms das "Cafè Stugan". Nach der Eröffnung von Stugan wurde im Stadtpark eine Ganzjahresgastronomie angeboten. Jöngköpings erstes "Wiener Brot" sowie andere Spezialitäten entstanden hier. Das Cafe wurde nicht nur ein beliebtes Tagesausflugsziel sondern auch Abend gerne für Private Events gebucht.

1908 wurde Stugan erneut vergrößert. Diesmal nach den Plänen von Albin Brag. Der Architekt hielt sich beim Neubau an den bestehenden Stil. Im Rahmen des Umbaus wurde Cafe Stugan kompl. Modernisiert und bekam neue Wasserleitungen und eine Zentralheizung. 1910 folgte die Elektrische Beleuchtung. Jedes der neuen Zimmer bekam einen eigenen Farb- und Möbelstil. Das Rote Zimmer wurde 1911 mit Gemälden von Wilhelm Holmgren dekoriert. Diese Gemälde sind heute noch im Original zu sehen.

Aufgrund des Ersten Weltkriegs war es 1917 nicht möglich kl. Gebäcke herzustellen da Mehl nicht vorhanden war. 1923 bekam "Stugan" durch andere Cafes erstmal Konkurrenz. Jedoch lag Stugan`s Erfolgsgeheimnis weiterhin in der Herstellung von Gebäck. Dazu wurde ein Ziegelofen benutzt er dem Gebäck einen besonderen Geschmack verlieh. Um die Besucherfrequenz zu erhöhen wurde 1927 ein Musikpavillon vor dem "Cafe Stugan" erbaut. Zusätzlich wurden Kaffee & Promenadenkonzerte angeboten. 1934 wurde nach dem Vorschlag von Göran Paulis die Küche erneut modernisiert und vergrößert.

1970 wurde der bis dahin für den Park zuständige Vorstand aufgelöst und die Parkverwaltung übernahm die Verantwortung. Ebenfalls übernahm die Parkverwaltung die Geschäftsführung des Stugan.

1972 - 1978 Restaurang Fernhill AB

1978 - 1986 Kristna Samarbetsrådet

1986 - 2000 Jönköpings Kristna Samarbetsråd zusammen mit Lars Granqvist

2000 - 2004 Cafeterian Marilotte AB/Lars Granqvist

2005 - Stugan - Café & Restaurang AB

Für weitere Informationen oder
zur Bestellung:


Telefon: 036 - 16 33 90

sema@stuganistadsparken.com

Sema Kösebas 0705-85 88 44

Unsere Partner:

Cicki Ma Ma Brunstorps Trädgårdscafé

Cicki Ma Ma

Brunnstorps Trädgårdscafé